Tag Archives: sunshine live

MBP im Interview bei der Ruhr in Love, das bunte elektronische Familienfest

11 Jul

Seit 16 Jahren wird die Ruhr in Love als DAS elektronische Familienfest bezeichnet. Im Nordsternpark in Gelsenkirchen gestartet und seit 2004 im Olgapark in Oberhausen. Wir begleiten das Festival von Anfang an und können den Namen bestätigen. Ein bisschen zu bunt, ein bisschen zu laut, aber es ist für jeden etwas dabei, vereint auf einer grünen Wiese. Und das am Samstag, 07. Juli 2018 auch wieder im vollen Sonnenschein. Auf dem Hinweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln kam an der einen oder anderen Stelle mit grölenden „DötDötDöt“- Rufen, schrägen Klamotten und Leuten, die sich bereits in der stechenden Mittagssonne reichlich Wodka-Energy gegönnt haben, eine Stimmung auf, die für uns nicht ganz so viel mit der elektronischen Musikwelt zu tun hat. Doch sobald man das Gelände betritt, ist das verflogen, da kann jeder bewusst entscheiden, wo er hingeht. Und das macht genau die Toleranz aus, in der es in der Szene geht. Wir eilten zum bigFM Floor NITROX, um Rafael von Plastik Funk zu begrüßen, der bereits das Opening auf der Center Stage gespielt hat. Weiter zu den housigen Klängen von Khetama beim Stereo.Club erreichten wir den traditionellen Platz, direkt neben dem Hexenhouse-Floor, die HouseKeeper meets Ibiza World World Club Tour. Hier feierten wir zu Neil Richter und MBP.

MPB?! Diese drei Buchstaben stehen seit 2013 für „Must Be Played“. Es gibt Musik, die muss einfach gespielt werden und es gibt Dinge, die müssen einfach gesagt werden. So auch beim Interview mit den beiden Jungs: Nach dem Set haben wir uns mit Claudio Hoffmann, 26 Jahre, aus Köln, gebürtig aus Beckum und Marius Havelt, 25 Jahre, aus Beelen an den Stand von Eve & Rave verzogen:

Wie war euer Set gerade? Habt ihr vorher schon einmal auf der Ruhr in Love gespielt?

Marius: Ja, wir haben letztes Jahr auf der gleichen Stage “Ibiza World Club Tour” gespielt, bei strömenden Regen und es war irgendwie auch geil!

Warum?

Claudio: Heute ist es einfach zu heiß. Die Leute haben in der Nachmittagssonne gerade ein kleines Tief. Ich denke aber nach hinten raus, geht da wieder mehr.

Wie ist es zu dem Booking hier bei Housekeeper gekommen?

Marius: Mario Scheider ist unser Manager, er organisiert die Ibiza World Club Tour und ist mit André Brunsveld von Housekeeper befreundet.

Vorher habt ihr noch woanders gespielt?

Claudio: Ja, um 13.15 Uhr oben auf dem alten Bus auf der London City Stage. Gleich geht´s weiter zum Superfood & Beats Open Air in Köln und dann noch zu einer der offiziellen Ruhr in Love Afterhour-Parties nach Bochum ins Apartment 45.

Apropos Ibiza: Mario organisiert auch die Oceanbeat Boot Parties. Wart ihr schon mal dabei?

Claudio: Auf dem Boot haben wir schon einmal aufgelegt, auch am Coco Beach. Nächste Woche geht´s endlich wieder nach Ibiza…

Ich habe gelesen, dass bald ein neues Release ansteht?

Claudio: Das stimmt, nächste Woche Freitag bei Kontor, ein Remix-Release. Es kommt auch als „Top Of The Clubs“ als physikalischer Tonträger. Da hat man was in der Hand und die Compilation geht in die Ruhr Charts mit ein.

Euren Sound würde ich als Melodic House bezeichnen?!

Marius: Ja genau mit verschiedenen Elementen aus den Bereichen Pop. Wir haben auch schon mit Bands zusammengearbeitet und sind offen für Neues, wie z.B. Reggae.

Was bedeutet euch die Musik, die ihr spielt? Was ist euch da besonders wichtig?

Claudio: Uns ist besonders die Verbindung zu den Leuten wichtig. Wir wollen diese für alle transparent machen.

Marius: Mir bedeutet die Musik alles! Als Kind habe ich schon auf Mülltonnen rumgehämmert, dann Schlagzeug und afrikanische Trommel gespielt. Ohne Musik können wir beide nicht leben!!

Was wünscht ihr euch von den Leuten, die eure Musik hören? Habt ihr da eine Botschaft?

Claudio: Wir haben da einen Leitspruch „Music is more than a passion“. Es geht über die Leidenschaft hinaus. Es soll Liebe verkörpern, aber ich verarbeite auch viel Schmerz mit der Musik. Ich glaube, jeder sollte sich ein wenig darin verlieren. Und gerade unsere Releases sind eher verträumt und z.B. für den Tag am Strand gedacht.

Wir kennen uns ja jetzt seit 2014 und mir ist aufgefallen, lieber Claudio, dass du dich für soziale Projekte engagierst.

Claudio: 80 % gehen für die Musik drauf und – als angehender Sonderpädagoge – 20% für soziale Projekte. Ich habe selbst einen Bruder gehabt, der auf eine Förderschule gegangen ist. Marius und ich haben bereits Spendentänze für gemeinnützige Organisationen durchgeführt. Vielleicht geht es in die Richtung eine DJ-Schule für behinderte Menschen zu gründen, eine Agentur in dem Bereich o.ä. Als Aushängeschild könnte man da das Beispiel Black Coffee bringen, der auf einem Arm gelähmt ist. Das wissen die Wenigsten. Deswegen hat er nur einen Kopfhörer, weil es sonst vom Handling nicht geht. In diese Richtung soll es gehen. Uns ist Menschlichkeit wichtig.

Marius: Meine Mutter arbeitet z.B. für Caritas, das Soziale fließt da einfach in die Erziehung ein. Man sollte nicht nur an sich denken, wie es die Meisten heutzutage tun.

Wie sind die weiteren Pläne für 2018? Mir sind als nächste großen Events der SMAG Sundance und danach Parookaville aufgefallen.

Claudio: Ja genau. Davor fliegen wir jetzt direkt am Montag nach Ibiza. Wir sind abends beim Ibiza live Radio und nachts im KM5. Bald folgen noch ein paar neue Veröffentlichungen…

Marius: Lasst euch überraschen und folgt uns auf Facebook und Instagram.

https://www.facebook.com/mbp.musik/

https://www.instagram.com/mbp.official/

__________________________________________________________________________________

Zurück zur Ruhr in Love – für uns steht jetzt noch einiges auf der Agenda: IMG_6569Klaudia Gawlas auf dem Abstract Floor, ein Abstecher zu sunshine-live und Acid Wars, Dune & Taucher bei THP Records & Clubbers Paradise und Nathalie de Borah beim Playerz Club. Planung ist alles, auch auf der Ruhr in Love, wenn man die Acts, die man gerne mag, erwischen möchte. Oder man lässt sich einfach treiben, das hat auch was für sich!

Sonnenfrau

Bildergalerie: https://flic.kr/s/aHskBdm4BZ

Ravende Radiohörer auf der zweiten RadioNation

29 Sep

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMannheim – die baden-württembergische Universitätsstadt ist bekannt für ihre Straßenquadrate, den Wasserturm als Wahrzeichen von „Mannem“ und einmal jährlich Anlaufpunkt für alle Anhänger der elektronischen Musik bei der Time Warp. Bis jetzt, denn seit letztem Jahr gibt es einen weiteren festen Termin, die RadioNation. Sunshine live, der Radiosender für die elektronische Musikkultur, hat einen neuen Rave ins Leben gerufen und damit einen jährlichen Treffpunkt für alle seine Hörer geschaffen. Dafür haben sich die Jungs und Mädels vom Radio auch 2014 wieder den organisationsstarken Partner I-Motion dazugeholt. Am Samstag, 27.09., startete bereits um 20 Uhr das Programm in der Maimarkthalle. Vom Einlass, über die Sicherheitsstandards bis hin zu den Ess- und Merchandiseständen, hier war deutlich zu erkennen, wer dahintersteckte. Wer einmal auf einer I-Motion-typischen Produktion, wie der Mayday, Ruhr in Love oder Nature One dabei war, weiß, wovon ich spreche. Im Eingangsbereich begrüßte das verlorengeglaubte sunshine live Baby die Gäste, allerdings gesichert hinter einem Zaun. Auf drei Floors wurde die Bandbreite von EDM, über House bis Techno abgedeckt. Der Raucherfloor, das Studio 1 mit Chico Chiquita, DJ Falk, Klubbingman, Stefan Dabruck, ATB, DBN, Woody van Eyden und Felix Kröcher. Im Studio 2 waren Fabian Ferox b2b Jackbell, DJ Hildegard, Faul, Tom Novy, Hanne & Lore, Stereo Express, Wishes & Dreams am Start und im 3. Studio Mixery spielten Peter Eilmes, Steffen Baumann, Raphael Dincsoy, Marco Bailey, DJ Emerson und Gary Beck. Auch an die Daheimgebliebenen wurde gedacht, so hat sunshine live abwechselnd von den drei Floors die ganze Nacht live übertragen. Das Sendestudio war der Mittelpunkt des Events, hier gab es DJ-Interviews und die Moderatoren live und in Farbe, bzw. das Gesicht zur Stimme aus dem Radio. Neu in diesem Jahr war die Möglichkeit für die 16- und 17-Jährigen die RadioNation mit einem Erziehungsberechtigten, bzw. einem „Muttizettel“ zu besuchen. Da wunderte es nicht, dass das Publikum so jung war wie niemals zuvor und schon relativ früh viel los war. Es herrschte Zurückhaltung bei den Nachwuchsravern, auch bei der Outfitwahl. Es gab zwar einige Mädels in bauchfreien Tops, die sich gerne fotografieren ließen und einen lustigen Typen im Tigerkostüm. Ein Appell an die Generation über 25: Runter vom Sofa und rein in den Rave, hier fehlte die bunte Mischung! Als Stefan Dabruck im Studio 1 den Robin Schulz Hit „Prayer in C“ von Lilly Wood & The Prick in seinem Remix abspielte, wurden die Hände in die Höhe gerissen. Auf dem härteren Mixery Floor pfefferte Raphael Dincsoy zwischendurch alte Techno-Klassiker ab. Die treuesten Fans schien in dieser Nacht allerdings ATB zu haben. Der Bochumer, der gerade von Ibiza zurückgekehrt war, wurde in der ersten Reihe mit Fahnen gefeiert. Wer von den 6.000 Besuchern nach dem fast 10-stündigen Rave noch kein Piepen im Ohr hatte, gab sich den Rest bei Felix Kröcher. Denn bei dem sunshine-live Aushängeschild läuft es immer weiter.

Sonnenfrau

Bildergalerie: https://www.flickr.com/photos/97588792@N03/sets/72157647756743908/

Video:

Raphael Dincsoy: http://youtu.be/PZmUhzlS0O4

sunshine live verbindet Nationen – RadioNation 2013

24 Sep

SAMSUNG CAMERA PICTURESWas haben ein Radiosender und elektronische Musik gemeinsam? Beide verbinden Nationen. So auch am 21.09.2013 in den Maimarkthallen in Mannheim. Dort lud sunshine live zur 1. RadioNation in Zusammenarbeit mit I–Motion und 6.000 Hörer folgten.

Gemeinsam mit dem erfahrenden Veranstalter (u.a. Ruhr In Love und Nature One) haben die Partner erneut ein Großevent auf die Beine gestellt. Nach der 15-jährigen Geburtstagssause von sunshine live im letzten Jahr soll die RadioNation ab jetzt eine feste Institution in Mannheim werden.

Viele kannten das Maimarktgelände bereits von der Time Warp: Die beiden großen vorderen Hallen (Studio 1 und 2) und eine der hinteren Hallen (Studio Mixery) bildeten die Location für den neuen Rave.

Der legendäre Babykopf, die Merchandiseartikel uvm. erinnerten an eine „RadioNation“. Im aufgebauten Studio konnten die Gäste den Reportern bei der zehnstündigen Live-Übertragung auf die Finger schauen.

Den Dancefloor rockten u.a. die Disco Boys, Moguai und Laserkraft 3D live.

Headliner des Abends war Paul van Dyk, der bereits am Vorabend mit Stefan Dabruck in Bratislava gespielt hatte. Die Masse feierte ihn mit Leuchtstäben und Ballons.

Nebenan gab die erpropte Ruhrpott-Kollabro bestehend aus Phil Fuldner & Ante Perry ein B2B zum Besten.

Die härtere Fraktion versorgten u.a. Torsten Kanzler und Gayle San. Den frenetischen Abschluss gab Felix Kröcher. Für ihn als alten sunshine-live-Hasen war das eine Ehrensache!

Sonnenfrau

Bildergalerie: http://www.flickr.com/photos/97588792@N03/sets/72157635847938143/

Weitere Bilder von Partysan, u.a. Karl`Technopixel`Boos: http://bawue.partysan.net/fotogalerien/fotos-radionation-maimarkt-mannheim/

Videos:

Moguai, Studio 1: http://youtu.be/Vjk2YjGRGGg

Paul van Dyk, Studio 1: http://youtu.be/3fytRRnkfDw

Stefan Dabruck, Studio 2: http://youtu.be/rLRSzLG3izM

Sunshine Live Volume 014 – Various Artists (Toptrax)

25 Feb

slWir gratulieren! Unser Lieblingsradiosender feierte gerade erst seinen 8. Geburtstag und ist jetzt schon wieder dabei, dance-trance-housemäßig noch weiter durchzustarten. Die bewährte Compilationreihe läuft wohl so gut, dass sich die aktuelle 14. sunshine-live von 0 auf 4 in die Charts katapultierte.

Auf dem Cover präsentiert sich das Maskottchen – das vielumstrittende Baby – im Gänseblümchenoutfit und gewährt im Inneren einen Blick auf die drei Cds. Der erste Silberling kommt in gewohnter Dancemanier mit Scooter, Sunset Strippers und Pulsedriver daher, während die Zweite mit aktuellen Houseburnern, wie Eric Prydz & Steve Angello, Shapeshifters und viele mehr, alle Hörer von ihren Stühlen zerrt und auf die Tanzfläche schickt.

Allerdings gibt es keine  wirkliche musikalische Trennung der Cds, bei diesem kunterbunten Mix ist für jeden was dabei und da die beiden CDs nicht gemixt sind, passen die verschiedenen Styles. Den Mix bringt dann DJ Falk auf der Bonus CD.

(Veröffentlicht im Raveline-Magazin)

sunshine live – The DVD

25 Feb

slDVD„Wir sind unter Euch“ ist der Slogan des elektronischen Musik Radios, nun ist es an der Zeit, im Zuge der erfolgreichen Compilation Reihe eine DVD unter`s Partyvolk zu bringen. Inhalt: 26 Videoclips und alles Wissenswerte rund um sunshine live. Mit coolem Rhythmus untermalt, führt der Traditionsbabykopf durch das System.

Die Videoclips sind eine bunte Mischung, u.a. mit dabei der anregende, sexy Aerobicclip „Call On Me“ von Eric Prydz, Klassiker und Meilensteine der Technogeschichte, „Age Of Love“ von „The Age Of Love“, „For You“, der Hit der Disco Boys des letzten Jahres, absolut sehenswert ist auch „Porno Joy“ von Joy Kitikonti.

Acts wie Scooter und Kate Ryan gehören wohl irgendwie zu sunshine-live, aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Die Liste der Clips könnte durch eine nachfolgende DVD ergänzt werden. Das Bonusmaterial ist besonders interessant, hier wird ein Blick hinter die Kulissen von sunshine live gewährt, man erlebt den Büroalltag des Radiosenders, der Programmdirektor und Marketingleiter erklären das Lebensgefühl von und mit sunshine live.

Gezeigt wird auch der Ablauf einer Redaktionssitzung und DJ Felix Kröcher plaudert aus der Musikredaktion. Dass nicht immer alles glattläuft, wird in Outtakes mit vielen Gags und witzigen Pointen gezeigt. Fotos der Events runden die DVD ab. „Clubby“ ist selbstverständlich immer mit dabei.

(Veröffentlicht im Raveline-Magazin)

10 Jahre G-Move

27 Mai
Zum 10-jährigen Jubiläum des G-Move machte ich mich auf den Weg nach Hamburg. Die Hansestadt wurde am 22. Mai 2004 wieder zur Raver-City erklärt. Wahrscheinlich ein bisschen zu früh, denn das Wetter spielte überhaupt nicht mit, einmal „Petrus“ für ein paar Stunden spielen zu dürfen war mein Wunsch.

An allen Trucks vorbei, begab ich mich auf die Startposition des sunshine-live Trucks. Der Babykopf führte wie gewohnt die Parade an, gefolgt vom Tunnel Wagen. Mit netten Leuten und deren Crew auf dem sunshine-live Wagen versammelt, ging es um 15 Uhr los. Leider fing es pünktlich zum Start an in Strömen zu regnen.

Jeder auf dem Truck, besonders die zum Teil sehr leicht bekleideten Mädels, versuchten ein trockenes Plätzchen zu erhaschen. Die Leute auf der Straße fanden unter den orangefarbenen Jägermeisterhütchen, welche Promoterteams kostenlos verteilten, leider auch nicht genug Schutz.
Die Parade setzte sich in Bewegung, dieses Jahr auf einer neuen Strecke, da die bisherige zu klein war. Es ging vom Brooktorkai zur Zollgrenze Versmannstraße. Der Klubbingman versetzte trotz allem die Masse in Tanzstimmung und siehe da: es wirkte. Kurz vorm Wendepunkt übernahm der in Hamburg sehr beliebte DJ Shog die Turntables. Nach einem spannenden Wendemanöver ging es zurück zum Startpunkt.
Nach einer viel zu kurzen Parade musste man um kurz vor 19 Uhr den Wagen verlassen. Der sunshine-live Truck sollte eigentlich in stehender Position die Menge beschallen, dieses war aber der Polizei unverständlich. So fand die Abschlussparty für uns leider nicht direkt im Anschluss statt.
Ab 21 Uhr begann dann am Paradenende die offizielle Afterparty draußen, u.a. mit Klubbingman, DJ Shog und DJ Dean. Laut Veranstalter war es voll: 4000 Gäste bis ca. 3 Uhr, dann hat es sich bis auf ein paar Hundert ausgedünnt, die bis 6 Uhr geblieben sind.
(Veröffentlicht im Partysan-Magazin)