Takkyu Ishino – Ein Japaner auf Abwegen

4 Aug
Vor seinem Set auf der Mayday haben wir uns mit Takkyu Ishino zu einem Interview getroffen, um ihm ein paar Fakts über ihn, Asiens Technoszene und sein neues Album zu entlocken.
 

Wie ist es für dich auf der Mayday zu spielen? Das ist immer toll für mich. Das ist die achte Mayday in Deutschland auf der ich spiele, bis jetzt war es immer super. Die Leute auf der Mayday sind immer sehr verrückt, das mag ich.

Was magst du am meisten, wenn du in Deutschland bist? Ich mag so viele Dinge an Deutschland, das ist schon sowas wie meine zweite Heimat. Deutschland ist so wichtig für die Technoszene, hier gibt es eine Geschichte über die elektronische Musik, wie in keinem anderen Land.

Wie ist die Technoszene in Japan? Jetzt endlich gut, wir haben viele Labels, viele Plattenläden… aber was uns fehlt sind die verrückten Raver. Trotzdem haben wir eine gute Technoszene in Japan.

Was ist der große Unterschied, wenn du in Europa oder in Asien auflegst? Der größte Unterschied sind die Leute. Speziell auf der Mayday sind Menschen, die du in Asien niemals zu Gesicht bekommst. Ich mag die Raver, die haben so viel Energie. In Asien lachen die Leute über die Kleidung usw., die können das nicht so ganz verstehen, aber ich mag das sehr.

Erzähl uns etwas über dein neues Album „Titles“ (Veröffentlichung: 07.06.2004)!
Letztes Jahr habe ich damit angefangen, es wurde mal wieder Zeit für Technomusik aus Japan. Ich habe versucht, alle Einflüsse aus Japan, England und Deutschland zu mischen.

Das erste Lied deines neuen Albums beginnt  mit den deutschen Wörtern: „Entschuldigung ich bin zu spät“, warum?
Mein letztes Album liegt 3 Jahre zurück. Danach habe ich mein neues Album produziert… aber es hat viel länger gedauert und so musste die Plattenfirma immer wieder das Releasedatum verschieben. Das ist der Grund warum ich sagen musste: „Entschuldigung, ich bin zu spät“.

Welche Bedeutung hat das Cover für dich? Ich habe das Bild von dem Bilderbuch „Japan Underground“ genommen. Das sieht richtig nach Techno aus, deswegen habe ich mich dafür entschieden.

(Veröffentlicht im Partysan-Magazin)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s