Tag Archives: Revierpark Wischlingen

Authentischer Techno im Sonnenschein – PollerWiesen Festival in Dortmund

10 Jun

Pfingstsonntag, 09.06.2019, kurz nach 16 Uhr auf der Mainstage im Revierpark Wischlingen in Dortmund: Berghain-Resident Ben Klock berührt die Partypeople mit authentischem Techno. Beim PollerWiesen Festival funktioniert das, was sich sonst nur im düsteren Club im Verborgenen abspielt, mitten in der Natur im strahlenden Sonnenschein.

Man merkt den Machern aus Köln immer noch die Unterground-Raves an, mit denen sie vor 26 Jahren gestartet sind. PollerWiesen fokussiert sich seit jeher aufs Wesentliche, die Musik. Hier sucht man vergebens kitschige Deko, Walking-Acts, Go-Gos oder sonstigen Klimbim, im Mittelpunkt ist ganz klar Techno in allen Facetten und die dazugehörigen Künstler.

Alles andere Drumherum wird so geformt, dass sich die Leute wohlfühlen, aber den eigentlichen Blick nicht verlieren. Seit 2011 gibt es PollerWiesen nun auch in Dortmund, neben den bekannten Events im Rheinland.

Hier können sich die Veranstalter auf vier Floors: am See, auf dem Hügel und im Wald mit den verschiedenen Genres austoben. Mit einer Mischung aus altbekannten Acts und Newcomern wurde auch 2019 aufgefahren: Konstantin Sibold b2b Kevin de Vries, Dax J, Kobosil b2b Somewhen, P.A.C.O., Job Jobse, Lena Willikens, Giant Swan live, uvm.

Schon Monate vorher werden Reisen aus Benelux und anderen Bundesländern nach NRW geplant. Ein Highlight für alle, die in Dortmund beheimatet sind und auch einmal im Jahr direkt vor der Haustür feiern können.

Die Kommunikation auf den PollerWiesen Social-Media-Kanälen wurde die letzten Jahre komplett auf Englisch umgestellt. Aufgrund der immer größer werdenden Internationalität zwar verständlich, allerdings fehlt dabei der Heimatbezug!

Uns ist in diesem Jahr besonders die friedliche Stimmung aufgefallen, obwohl es zu Hoch-Zeiten am Beach, hostet bei Reaktor-Events, oder beim Set von Charlotte de Witte auf dem Mainfloor zum Bersten voll war.

Im Wald herrschte eine spezielle, relaxte Atmosphäre. Hier auf dem Hidden-Floor fanden auch mal 80er-Synthie-Sounds und andere experimentelle Töne Anklang.

Der Trend geht aktuell ganz klar zurück zu den 90ern, was sich in den Outfits einiger Gäste widerspiegelte. Bei den Temperaturen war jedes Kleidungsstück zu viel und so wurden die Schließfächer genutzt, um sich von lästigem Ballast zu befreien.

Es gab Raver, die auch mal an einen frisch gepressten Smoothie nippten, Obst aßen oder sich einen Kaffee gönnten, auch in diesem Bereich gibt es einen Umbruch: An den Essensständen, die früher auf Festivals eher Kirmescharakter hatten, wurden viele vegetarische/vegane Gerichte angeboten.

Die zahlreichen Wiesen und Bäume spendeten ganz natürlich den Chill-out-Bereich, den man sich spontan nehmen konnte. Von 12 bis 22 Uhr wurde schließlich Open-Air gefeiert und dann gab es ja auch noch die offizielle After-Hour im JunkYard.

Die Hilltopstage wurde traditionell wieder von Kittball bespielt, rund um Labelinhaberin Juliet Sikora mit Techno, Electronic und House.

Das Beste soll man sich ja bekanntlich für den Schluss aufheben und dieses Häppchen war Nina Kraviz. Im Kontrast von Zartheit und harten Beats, untermalt von der untergehenden Sonne und Feuerschwaden, neigte sich das PollerWiesen-Festival erneut einem immensen Abschluss entgegen.

Sonnenfrau

Bildergalerie: https://flic.kr/s/aHsmEac3QF

Ausblick auf das PollerWiesen Festival – Interview mit Mitch

9 Mai
Foto by Alex Bremer

Foto by Alex Bremer

Was macht PollerWiesen so besonders?! Es ist das nicht Greifbare, Überraschende, die musikalische Vielseitigkeit. Das wissen auch die Anhänger, die teilweise aus ganz Europa anreisen. Geplant wird, sobald der Termin fest steht. Längst bevor das Line-Up verkündet wird. Denn das Vertrauen ist da.

PollerWiesen steht für sich. Seit Jahren ist der Pfingstsonntag in Dortmund in den Händen hochwertiger elektronischer Musik – Dank des Kölner Veranstalters. Am 20. Mai 2018 kann man sich ab mittags im Revierpark Wischlingen auf verschiedenen Floors in der Natur auslassen, mit dabei Âme b2b Rødhåd, Kölsch, Len Faki, Konstantin Sibold, Reinier Zonneveld, Agents Of Time, Tube & Berger, Blawan b2b Dasha Rush, FJAAK, Courtesy uvm. 

Heute blickt Michael Kastens mit Nacht | Hell auf das Festival: „Mitch“ ist Mitveranstalter des PollerWiesen Festivals und mitverantwortlich für Marketing und das Programm.

Für alle, die noch nicht im Revierpark Wischlingen PollerWiesen gefeiert haben. Was ist der Unterschied zu euren Events in Köln?

Mitch: Der Revierpark Wischlingen hat mit seiner atemberaubenden Topographie schon die perfekten Voraussetzungen für unser Festival. Es gibt eine große Fläche in der Mitte des Geländes für die Main Stage, eine Bühne am Strand (Beach), eine auf dem Hügel (Hilltop) und eine Bühne in einem Waldstück am Rande des Parks (Hidden). Somit haben wir hier auch schon einen entscheidenden Unterschied zu Köln, wo wir nur eine Bühne haben. Wir können also beim PollerWiesen Festival musikalisch vielseitiger sein, da jede unserer Bühnen individuell kuratiert ist und das Line-Up genau abgestimmt einen Sound repräsentiert.

An Traditionen soll man festhalten. Wird es in diesem Jahr wieder die bewährten Stages geben?

Mitch: Klar, unser Konzept ist hier wie bereits oben angeschnitten ein fein kuratiertes Programm, das auf jeder Bühne in sich geschlossen ist. Auf der Main Stage wird hauptsächlich Techno und House zu hören sein, am Beach hosted by Reaktor wird es eher in Richtung roughen Techno gehen, auf dem Hill hosted by Kittball sind die Klänge eher melodischer und dem Deep House und Tech House zuzuordnen und auf der Hidden gehen wir gerne Experimente ein – hier wird es progressiv, im Sinne von „underground sounds“.

Was sind deine genauen Aufgaben am Veranstaltungstag? Da du die Musik ja selbst liebst, ist es sicher schwer zu arbeiten, wenn die anderen feiern?

Mitch: Natürlich würde ich mich am liebsten Vierteilen, um auf jeder Bühne gleichzeitig zu sein. Als Veranstalter versucht man das auch so gut wie möglich. Wir haben das Glück ein so gut eingespieltes Team zu sein, dass jeder seinen Bereich im Blick haben kann und trotzdem den Spirit des Festivals voll und ganz mitnehmen kann. Das ist uns auch sehr wichtig, damit man einen leidenschaftlichen Blick auf seine eigene Veranstaltung behält. Während der Veranstaltung kümmere ich mich primär um die Bereiche des Marketings und Programms.

Wie ist es zu dem diesjährigen Booking gekommen? Was sind die Highlights?

Foto by Alex Bremer

Foto by Alex Bremer

Mitch: Aus unserer Sicht ist jeder einzelne Artist, der bei uns spielt, ein Highlight. Wir würden niemals einen Künstler über den anderen stellen, denn jeder einzelne ist ein absoluter Wunschgast von uns. Das Booking kommt eigentlich immer ähnlich zustande: Wir sammeln viele Eindrücke auf Festivals oder in Clubs und beschäftigen uns täglich mit der Musik. Dann gibt es meistens eine lange Liste und aus dieser wird dann gefiltert und gebucht. Das Booking ist bei uns eine ästhetische und subjektive Entscheidung. Wir buchen das, was wir gerne auf einem Festival hören möchten und was in unser Konzept passt. Wenn unsere Gäste es dann genauso abfeiern wie wir, ist es die schönste Bestätigung, die man als Veranstalter bekommen kann.

Hast du einen Tipp für die Besucher, um PollerWiesen bestmöglich zu genießen?

Mitch: Im Vorfeld empfehlen wir jedem Gast, sich auf unserer Website die FAQ, wichtige Infos zur Anfahrt und auch Infos zu den Künstlern anzuschauen. Am Tag des Festivals empfehle ich, möglichst früh zu kommen, um sich einen Überblick vom wunderschönen Gelände zu verschaffen. Wir haben viele schöne Bereiche, an denen man seine Picknickdecke ausbreiten und immer wieder zum Abhängen zurückkehren kann. Zudem empfehle ich, die Vielfalt der Bühnen und das musikalische Programm zu erkunden: Lasst euch auf dem Gelände treiben und hört euch auch mal Künstler an, von denen ihr vorher noch nie etwas gehört habt.

Die diesjährige After Hour wird im JunkYard stattfinden. Was macht die Location aus?

Mitch: Der JunkYard ist für uns eine der interessantesten Locations in der Region, die durch ihren industriellen Charme besticht und vor allem auch noch zum Teil das Open Air Feeling weiterträgt. Wir sind sehr gespannt auf unsere erste Afterhour dort!

Wir sind auch gespannt. Das PollerWiesen Festival kann kommen. Danke für den informativen Ausblick, Mitch!

Sonnenfrau

Wichtigsten Fakten:

  • Datum: 20. Mai 2018
  • Uhrzeit: 11:00 bis 22:00 Uhr, Afterhour: 22:00 bis 06:00 Uhr
  • Location: Revierpark Wischlingen, Höfkerstraße 12, 44149 Dortmund,          JunkYard, Schlägelstraße 57, 44145 Dortmund
  • Mehr unter: http://www.pollerwiesen.org/

Nacht | Hell- Review 2017: https://nacht-hell.de/2017/06/05/heftiges-treiben-beim-pollerwiesen-festival-2017/

Heftiges Treiben beim PollerWiesen-Festival 2017

5 Jun

IMG_2704

Marcel Dettmann

Pfingstsonntag, 04.06.2017, 23 Uhr: Ben Klock lässt geschmeidig die letzte Platte auf der Mainstage ausklingen. Menschen liegen sich in den Armen, verschwitzt, glücklich, eigentlich kaputt, aber immer noch so euphorisiert, von dem heftigen Treiben heute hier im Revierpark in Wischlingen. Einmal um die Uhr konnte gefeiert werden. Das Opening spielte Julia Govor bereits um 11.30 Uhr.

Jetzt hatten sich noch einmal alle auf, vor und um die Mainstage versammelt, um den grandiosen Abschluss miteinander zu teilen. Die letzten Papierschnipsel regneten zu Boden, das Feuer verpuffte und auf einmal war es ganz still. Wie in Trance wandeln wir zum Ausgang, dort, wo für uns mittags alles begann.

Dortmund kann man momentan nicht gerade als Feier-Mekka bezeichnen. Umso dankbarer ist man, wenn die Kölner Veranstalter den PollerWiesen-Flair einmal im Jahr ins Revier holen. Bedingung dafür ist einzig und allein eine stabile Wetterlage, die ein paar Tage vorher bestätigt wurde. Dann lohnt es sich sogar für die Holländer, mit Bussen zu uns zu kommen.

Unsere erste Anlaufstelle war die Hilltop-Stage, traditionell ausgerichtet von Kittball. IMG_2685 Tibetische Gebetsfahnen über den Tanzenden und Geigenklänge von Paji (live). Das war schon ein Segen, hier oben auf dem Berg, mit einer fetten Soundanlage! Kittball-Mama Juliet Sikora hatte bereits gespielt und P.A.C.O. folgte zugleich. Diese Naturverbundenheit war wie gemacht für Dominik Eulberg, neben Andhim, der Kittball-Headliner.

Dann ging´s zur Beachstage, die auch in diesem Jahr wieder von Voltt aus Amsterdam gehostet wurde und bereits jetzt aus allen Nähten platzte. Konstantin Sibold aus Stuttgart spielte gerade Audions – „Mouth to Mouth“ im Boys Noise Remix -> was für eine Abfahrt!

Nach einem kleinen Rundgang über´s Gelände und etwas Chillen erreichten wir die Mainstage mit Rødhåd, tanzen im leichten Sommerregen. Und es ist jedes Jahr dasselbe: Einmal angekommen, will man hier nicht mehr weg. Und meistens schaffen das auch keine zehn Pferde, mich hier wegzubekommen! Zumal das halbe Berghain in diesem Jahr versammelt war mit Marcel Dettmann, Len Faki und Ben Klock. Puristischer Berlin-Techno – was will man mehr?! Was sonst nur nachts im dreckigen Club funktioniert, macht in Kombination mit Sonnenschein im Herzen das PollerWiesen aus.

IMG_2709Durch die vielen Leute mit der Liebe zur Musik liegt hier etwas ganz Spezielles in der Luft. Etwas, was man nicht in Worte fassen kann, aber man kann es erleben und fühlen, hoffentlich jedes Jahr auf´s Neue!!

Vom Hörensagen wurde auf der Hidden-Stage bei Fjaak (live) und Helena Hauff noch richtig geravt. Für viele, wie auch Bart Skills, ging es noch zur offiziellen Afterhour ins View im Dortmunder U-Turm.

Sonnenfrau

Bildergalerie: https://flic.kr/s/aHsm1XLgSj

Pfingsten PollerWiesen feiern

4 Mai

Pfingsten ist ein christliches Fest. 50 Tage nach Ostern wird die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert. Elektronische Musikliebhaber feiern am Pfingstsonntag noch etwas anderes: Die Dortmund Edition der PollerWiesen im Revierpark Wischlingen. Und das schon seit ein paar Jahren. Nacht | Hell hat sich mit Michael Kastens, kurz Mitch, (Mitverantwortlicher für das Marketing und die Programmgestaltung) über das diesjährige PollerWiesen Festival ausgetauscht:PollerWiesen_Festival 5

Mitch, was macht den Revierpark Wischlingen in Dortmund, als Veranstaltungslocation für die PollerWiesen, so einzigartig?

Mitch: Der Revierpark Wischlingen ist einfach eine atemberaubende Location.  Wir finden hier eine topographische Vielfalt vor, die für vier Bühnen wie gemacht ist. Die Main Stage ist direkt im Zentrum des Parks. Davor eine weite Fläche, die genug Raum für die Crowd bietet. Auf der Beach Stage, direkt am See, kann man den Sand zwischen den Zehen spüren und die Aussicht genießen. Auf der Hilltop Stage befindet man sich auf dem höchsten Punkt des Parks. Hier heißt es, Arme in die Luft und dem (Raver-) Himmel ein Stück näher kommen. Die Hidden Stage macht ihrem Namen auch alle Ehre und befindet sich in einem etwas abgeschiedenen Bereich des Revierparks. Umsäumt von Bäumen und an einem Hang gelegen, entsteht hier das perfekte Hexenkessel-Feeling!

Welche Herausforderungen bestehen vor Ort?

Mitch: Sowohl die Stadt Dortmund, als auch der Revierpark haben uns mit offenen Armen empfangen. Die Zusammenarbeit ist stets professionell und sehr kooperativ. Außerdem ist unser Produktionsteam inzwischen schon so eingespielt und mit Spaß dabei, dass in der Planung alles routiniert abläuft. Die einzige Herausforderung die wir haben, ist, das wunderbar zusammengestellte Programm auch am Tag der Veranstaltung genießen zu können. Manchmal würden wir uns gerne vierteilen können!

Auf welche Acts freust du dich besonders?

Mitch: Neben unseren Größen der elektronischen Musik um Marco Carola, Joseph Capriati, Pan-Pot und Kölsch auf der Main Stage freue ich mich besonders auf die Berliner Durchstarter Rødhåd und Vril (live) auf der Beach Stage. Minimalistischer Techno trifft hier auf Industrial Sounds. Wer Berlin für seine Techno-Partys liebt, wird hier gut aufgehoben sein. Auf der Hilltop Stage freue ich mich besonders auf die immer gute Zusammenarbeit mit der Partycrew von Kittball und natürlich Oliver Schories – und das nicht nur weil er aus meiner Heimatstadt Hamburg kommt! Das ganz besondere Highlight für mich persönlich ist allerdings die Hidden Stage: In diesem Jahr wird erstmals die gesamte Area von einem Label kuratiert: Mit Giegling haben wir so ziemlich das fresheste an experimentellem Techno und House am Start. Inzwischen sorgen sie weltweit für Furore und sind der nächste Geheimtipp auf den Festivals die den Beat bedeuten! Wenn man also schon jetzt wissen will, welcher Sound morgen angesagt ist: einfach mal vorbeischauen!

PollerWiesen_Festival 10Gibt es einen magischen Moment, in den letzten Jahren, der dir besonders stark in Erinnerung geblieben ist?

Mitch: Das sind definitiv die beiden ausverkauften Veranstaltungen PollerWiesen Opening in Köln und PollerWiesen Festival in Dortmund im letzten Jahr. Ich mache magische Momente immer gerne an einem musikalischen Moment fest: Beim letztjährigen Opening war es der Moment, als Marcel Dettmann einfach mal „I Wish I Was A Mole In The Ground“ von ANBB (Alva Noto & Blixa Bargeld) zum Finale rausgehauen hat. Obwohl der Track eigentlich gar nicht so offensichtlich abgeht, war es ein perfekter Moment und die Crowd ist durchgedreht!  Beim letztjährigen PollerWiesen Festival war es definitiv Len Faki, der beim Finale auf der Beach Stage einfach alles abgerissen hat. Als er dann kurz vorm Ende den The Hacker Remix von Marc Almond’s „Soul On Soul“ spielte, war es um mich geschehen. Gänsehaut pur! Irgendwo auf Youtube müste auch noch ein Handy-Video rumfliegen, auf dem ich wie ein Irrer vor Freude am rumbrüllen bin…

Wann wird definitiv bekannt gegeben, ob das Event wettertechnisch Pfingstsonntag stattfinden kann? Wenn nicht, sind Ausweichtermine geplant?

Mitch: Wir entscheiden i.d.R. immer spätestens 2 Tage vor dem Event ob die Party steigt. Die Prognose sieht momentan zwar gut aus, aber wir lassen uns davon nicht beirren. Zu oft hat sich das Wetter als eine unkalkulierbare Variable herausgestellt. Und für eine PollerWiesen sind warme Temperaturen und Sonnenschein nun mal ausschlaggebend. Also: Abwarten und hoffen, dass alles klappt!

Plant ihr auch wieder eine After-Hour?

Mitch: Es wird wieder eine Afterhour zum PollerWiesen Festival geben. Dieses Mal im  Dortmunder U, direkt am Hauptbahnhof. Wer da spielt, ist noch geheim – Aber werden wir in Kürze bekanntgeben!

Vielen Dank Mitch für die spannenden Einblicke. Wir drücken die Daumen für Sonnenschein!

Sonnenfrau

Wichtigsten Fakten:

  • Datum: 15. Mai 2016
  • Uhrzeit: 12:00 bis 22:00 Uhr
  • Location: Revierpark Wischlingen, Wischlinger Weg 157, 44379 Dortmund
  • Mehr unter: http://www.pollerwiesen.org

Nacht | Hell- Reviews der letzten Jahre:

2015: https://nachthellde.wordpress.com/2015/05/25/dortmunder-pollerwiesen-mit-techno-papa-sven-vath/

2014: https://nachthellde.wordpress.com/2014/06/09/sonne-satt-und-positive-energie-bei-der-dortmunder-pollerwiesen-edition/