Tag Archives: 2 elements

Discocontact 2006

10 Okt

Am Dienstag, den 10.Oktober, war es wieder soweit: Die DiscoContact – der nationale Branchentreff der Discoszene – brachte alle zusammen: Aussteller, Discothekenbesitzer, Veranstalter, DJs, Agenturbesitzer und alle anderen die dazugehören.

Der Aura-Partytempel in Ibbenbüren blickt auf eine fünfjährige Erfahrung zurück und war somit auch dieses Jahr wieder Austragungsort und gleichzeitig Veranstalter, in Kooperation mit dem disco-Magazin aus Münster. Ergänzt wurde die Messe durch eine anschließende Party, die sich durch alle Bereiche der gigantischden Großraumdiscothek erstreckte.

Schon vormittags startete die discoContact mit speziellen und branchenspezifischen Seminaren in der Main-Area der Aura, die zum Großteil vom BDT/DEHOGA, dem Verband der deutschen Discotheken-Unternehmer, geleitet wurden. Der Vortrag „BDT-Trendcheck 2007-Ergebnisse der Marktbefagung“ wurde von CREA Geschäftsführer Markus Michels geleitet, er stellte die zum vierten Mal vom BDT und seinen Partnern Carlsberg, Warsteiner, Red Bull und CREA geführte Discotheken-Umfrage über das Ausgeh-und Konsumverhalten und die Resultate vor.

Regen Zuspruch bekam auch die Roundtable-Diskussion „Club oder Center – wohin geht die Branche?“ u.a. mit Kenan Duyar („Giga-Parc“, Dülmen), Erik Ludwig („Tribehouse“, Neuss), Markus Meyer (Karlsberg-Brauerei) und Jörg Böhm (DJ-Agentur, Plattenmann).

Von 14 bis 20 Uhr fand in einem großen Zelt hinter der Discothek die Messe statt. Der spannende Mix aus Information, Kommunikation und Unterhaltung sorgte für ein Come-Together der Szenegastronomie-Profis. Auf fast 2000 qm präsentierten sich Getränkeanbieter, Techniklieferanten, Event-und Bookingagenturen, Medienpartner und viele mehr. Hier wurden neben vielen Angeboten an den verschiedenen Ständen, ganz nebenbei neue Kontakte geknüpft und bekannte aufgefrischt. Walkingacts und TänzerInnen lieferten Inspirationen für die nächste Party.

Ab 21 Uhr öffnete der Partybereich für alle Fachbesucher und Gäste, in insgesamt fünf Bereichen konnte bei der „united-night“ ausgiebig mit einem super Line-Up bis in die frühen Morgestunden gefeiert werden. Insgesamt sorgten über 40 DJs und Live-Acts für den passenden Sound, u.a.: DJ Shog, Shaun Baker, Klubbingman, DJ Dean, Starsplash, Technoboy, 2 Elements, Da Hool. Ob Black-Music im Jam, House im Unique-Club, Partymusik im Extra oder Dance-Charts in der Mainareea, für jeden Musikgeschmack war gesorgt, ergänzend dazu liefen verschiedene Shows im Foyer.

Who The Fuck are…2 Elements?!

17 Jul

200709192elements9Seit ein paar Monaten begegnet man immer öfters auf Events wie DJ-Meeting, Ruhr In Love, etc., zwei Blondinen hinter den Turntables. Da sind dann auch die Kameraleute nicht weit, wenn die beiden hübschen Mädels – vom Blitzlichtgewinner begleitet –  aktuelle Tracks aus dem Bereich House, Progressive und Electro in einem interessanten Mix zum Besten geben. Doch jetzt mal ehrlich… Who The Fuck Are 2 Elements?

Die Story begann – was für ein Zufall – auch in einem Club 1999, dort begegneten sie sich zum ersten Mal und konnten ihren Augen nicht trauen, dachte doch die eine von der anderen, da steht meine Zwillingsschwester vor mir! Doch nicht nur das Äußere ist eine Gemeinsamkeit, auch die Liebe und Leidenschaft zur elektronischen Musik und deren verschiedenen Styles.

So lernten July und Anie aus der Nähe von Chemnitz, von Freunden, mit dem Vinyl umzugehen und das Djane Duo 2 Elements war geboren. Ganz zur Freunde derer, die es satt haben, immer nur den Jungs hinter den Turntables zuzuschauen.

Zur Zeit rasen sie auf der Überholspur, mit Remixen für Superstar Recordings, wie Axwell´s „Watch The Sunrise“ oder „Tell Me Why“ von Supermode und Gigs in ganz Deutschland.

(Veröffentlicht im Raveline-Magazin)