Crazyness mit Sascha Braemer im MAD Club Dortmund

29 Dez

SAMSUNG CAMERA PICTURESEinige „Bäumchen-wechsel-dich-Spiele“ hat der Underground-Club im Dortmunder Hoeschpark bereits hinter sich gebracht. Nach dem „Versteck“ und dem „Royal Bambi“ ist er seit drei Monaten Teil der MAD Club-Gruppe.

Die Clubreihe, dessen Logo an die aktuellen Depeche Mode-Initialen erinnert, hat bereits ein Ableger in Soest, weitere Aktivitäten sind geplant.

Der Samstag zwischen den Jahren ist ein eher undankbarer Veranstaltungstag. Weihnachten hinter sich gelassen und die Silvester-Feierei vor der Nase, muss schon ein spezieller Headliner her, um Gäste zu locken.

Diese Erkenntnis nahm sich der MAD Club zum Anlass, am 28.12.2013 das neue Veranstaltungsformat Grenz.Punkt ins Leben zu rufen und den Berliner DJ und Produzenten Sascha Braemer nach Dortmund zu holen.

Der WHAT I PLAY-Label-Chef startete sein Set um 2 Uhr, nachdem die Residents Dry und Monkey Bastards die Leute auf der nun gefüllten Tanzfläche ordentlich aktiviert hatten.

Sascha Braemers musikalischer Wahnsinn nahm seinen Lauf mit einem spannenden Mix aus groovigen Beats und schrägen Tönen, so lang bis die Nacht eine gehörige Portion Verrücktheit erlangt hatte.

Den Schluss spielte Tuuuws (MAD Club Soest).

Sonnenfrau

Bildergalerie: http://www.flickr.com/photos/97588792@N03/sets/72157639148870196/