Christmas Mega Rave

26 Dez
Last Christmas… Weihnachten besinnlich feiern? Nicht in Hannover und schon gar nicht abends am 1. Weihnachtstag 2003. Denn in der Niedersächsischen Hauptstadt fand der legendäre Rave in der Stadionsporthalle statt.
Anstatt Wollpullover und Kamin, gab es die knappesten Hot Pants bei den Mädels und die weitesten Schlaghosen bei den Boys. Zu späterer Stunde füllte sich auch der riesige Hauptbereich. Benny Benassis Double überzeugte mit den dazugehörigen Tänzern davon, dass es nicht immer das Original sein muss. So gab ein wirklich junger DJ fleißig Benny Benassi Autogramme.
In der Hexenhouse Area rockten u.a. Azzido da Bass und die zuHOUSE Rocker, in dem leider nicht so repräsentativen Bereich, direkt neben dem Imbissstand. Der einzige Vorteil: Nach dem Set war es für den DJ nicht weit, den Hunger mit einem Hot Dog zu befriedigen.
Im Mainbereich der Stationsporthalle gab der Quicke keinen Quicke, sondern DJ Quicksilver hatte sichtlich seinen Spaß mit der feiernden Menge. Nicht so angenehm war zu sehen, wieviele Leute an Weihnachten einfach umkippten. Ein Sanitäter nach dem anderen rannte am Backstageraum vorbei und ich bekam mit, wieviele behandelt werden mussten.
Bis auf die Freigetränke verpasste man zu diesem Zeitpunkt nichts. Später spielte Hardy Hard den Berlin-Style und kam damit auch in Hannover gut an.

(Veröffentlicht im Partysan-Magazin)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: