G-M-Hütte im Rausch der Farben – Holi Festival

13 Jul

10505344_742412835821740_8236528580888651593_nGeorgsmarienhütte, kurz G-M-Hütte, ist ein beschauliches Städtchen (ca. 32.000 Einwohner) im Landkreis Osnabrück, Niedersachsen. In der Nähe des Stadtkerns von Oesede wurde auf der Wiese „Im Spell“ am Samstag, 12.07.2014 von 12 bis 22 Uhr kunterbunt gefeiert. Für Nacht | Hell war es das erste Holi Festival, ohne Kamera und Smartphone ging es zum Event, denn heute wollten wir im wahrsten Sinme des Wortes eintauchen, quasi mittendrin anstatt nur dabei sein.

Ursprünglich kommt der Brauch sich mit buntem Farbpulver zu beschmeißen aus Indien, einmal jährlich feiern alle fröhlich zusammen, unabhängig vom Glauben und Herkunft. Seit letztem Jahr wurde diese Tradition nach Deutschland geholt und Holi-Events boomen, ob als Party oder mittlerweile sogar als Colour-Run, eine Art Marathon.

Die Hannoveraner Veranstalter des Holi Farbrausch Festivals in G-M-Hütte haben vor Beginn bereits 3.000 Karten verkauft. Ab 15 Uhr wurde das Farbpulver zu jeder vollen Stunde im Countdown rausgepfeffert, einmal von der Bühne aus und durch das Publikum selbst, denn die Party lebt vom Mitmachen. Für zwei Euro pro Beutel gab es das „Mikrokonfetti“ in lila, blau, orange, grün und pink, da drin steckt Reismehl gefärbt mit Lebensmittelfarbe, laut Hersteller abwaschbar, biologisch und feinstaubreduziert.

Die Besucher aller Altersklassen hatten sich schon im Vorfeld bunt angemalt oder klamottentechnisch auf weiß gesetzt, darauf sieht man die Farben am besten. Einige Blondinen schützten ihre Haare lieber mit einem Hut o.ä. Wer dann noch einen Mundschutz hatte, war perfekt ausgestattet.

Auf einer Art Kuhwiese mit Heu unter den Füßen wurde zu den Klängen von indischen Künstlern und Trommlern in einem Mix aus EDM, Hip-Hop-Elementen und happy Hardcore abgetanzt, mit dabei: Phoenix tanzt & Maxwell Smart, Paji live, Krumm & Schief, Adaptiv live, DJ G-One und Ultramarin.

Der Hit von 2002 „Mundian to bach ke“ von Panjabi MC erlebt durch die Holi-Festivals eine Art Wiedergeburt. Dieser Song ist wie dafür gemacht. Eine abwechslungsreiche Bühnenshow mit orientalischen Tänzern ergänzte das Programm.

Die Sonne knallte bei angenehmen 25 Grad und die eingestaubte Masse freute sich zwischendurch über eine Erfrischung mit dem Wasserschlauch.

Wer eine Pause vom Farbschmeißen und Tanzen brauchte, hatte reichlich Platz & Möglichkeiten in der Chill-Out-Area mit Ess- und Getränkeständen. Der Veranstalter hatte löblicherweise an genug Sitzgelegenheiten und Dixietoiletten gedacht. Insgesamt war der Andrang locker, überall war noch genug Platz und es herrschte eine angenehme Atmosphäre.

Einige Besucher gönnten sich eine VIP-Behandlung: Für 49,99 Euro gab es Zutritt zum Buddha´s Garden mit eigenem Liegestuhl und Bedienung am Platz. Diese besonderen Tickets waren innerhalb kürzester Zeit im Vorverkauf vergeben. Dann gab es noch Leute, die sich das bunte Treiben von der Wiese hinter der Absperrung anschauten, für einige Anwohner in G-M-Hütte sicherlich das absolute Highlight.

Kurz vor dem Höhepunkt des Farb-Festivals und den Gigs der Headliner Moonbootica und Moguai gab der Stromaggregat durch die Hitze den Geist auf. Das Publikum blieb cool und nach zwei Minuten lief der Sound wieder.

Die Künstler auf der Bühne waren sichtlich froh, so nah am Spektakel teilzuhaben, aber dennoch sicheren Abstand zur Farbe zu haben. Um 19 Uhr starteten die beiden Jungs von Moonbootica. Ihr smoother und angenehmer Sound bildete eine Einheit mit der tiefstehenden Sonne. Um 20.30 Uhr wechselte Moguai die Hamburger ab, der gerade vom SMAG-Sundance kam. Nach langer Zeit hörten wir mal wieder seinen Klassiker „U Know Y“.

Kurz vor dem Abschluss wurden noch die letzten Farbbeutel an das Publikum verteilt, die sich schon seit Stunden im Rausch der Farben befanden.

Die nächsten Stationen des Holi Farbrausch:

26. Juli 2014: Gelsenkirchen – Amphitheater

16. August 2014: Göttingen – Parkplatz Jahnstadion

23.08.2014: Paderborn – Hermann-Löns Stadion

30.08.2014: Hannover – Wedemark – Spassbad

06.09.2014: Duisburg – Rheinpark

20.09.2014: Uelzen-Lüneburg – Albrecht-Thaer-Platz.

Sonnenfrau

Foto by Jenn Gerdes

 

 

%d Bloggern gefällt das: